März/April 2015

Mal wieder Istanbul. Dieses Mal mit der Mama, die noch nie hier war. Wir hatten ein schönes, kleines Hotel am Taksim Platz, was sehr zentral gelegen war und man alle öffentlichen Verkehrsmittel praktisch um die Ecke hatte. Sehr empfehlenswert ist hier die Istanbul-Card. Es ist eine elektronische Aufladkarte, mit der man die meisten öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann. Gesehen haben wir unter Anderem den Topkapi Palast mit seinem Harem, Hagia Irene, Hagia Sophia, die Basilika Zysterne. Die blaue Mosche war so überfüllt mit einer ultralangen Menschenschlange, daß wir sie einfach ausgelassen haben. Selbstverständlich waren wir auch im großen Basar wie auch in dem Ägyptischen Basar. Die Bosporus-Rundfahrt durfte auch nicht fehlen. Wir fuhren mit einer Fähre bis zur Endstation Anadolu Kavagi mit seiner Burgruine, von der man einen tollen Blick auf das schwarze Meer hat. Da wir direkt am Taksim Platz wohnten, gehörte die Istiklal Caddesi mit seiner nostalgischen Strassenbahn zum täglichen Besuch. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zum Galata-Turm. Von dem man einen wunderbaren Blick über Istanbul hat. Zu mehr sind wir leider nicht gekommen,  meine Mama war aber so begeistert, dass sie nächstes Jahr wieder hinfahren möchte. Am meisten hat sie aber die Hagia Sophia beeindruckt, ist ja auch gigantisch.

Februar 2015

2 Tage München, viel zu kurz und zu verregnet, leider. Die Spuren des Winters, vermischt mit Regen, hektische Menschen. Ich weiß nicht woran es lag, am Wetter, an den vielen Baustellen die mir die Sicht nahmen, oder habe ich mir von der Stadt einfach nur zu viel erhofft. Für mich war es eine deutsche Großstadt, wie viele anderen auch. Von der Peterskirche hat man einen schönen Blick auf die Frauenkirche. Das typische Bild, das man von München oft sieht. Schloß Nymphenburg ist sehr sehenswert, auch im Winter. Zu mehr bin ich leider nicht gekommen, die Zeit war einfach zu kurz. 

November 2014

Im Oktober war ich wieder 2 Tage in Düsseldorf. Dieses Mal war das Wetter aber recht bescheiden und die Sonne zeigte sich nur ganz kurz. Dennoch im richtien Moment und zwar vor dem Schloß Dyck in Jüchen, nachdem es den Tag zuvor nur geregnet hat. Mal wieder Glück gehabt. Auf dem Rückweg schaute ich noch im Nikolauskloster vorbei, denn es liegt sozusagen auf dem Weg. In den Wintermonaten kann das Schloß selbst nicht besichtigt werden, nur der Schloß-Park. Der Park ist aber sehr sehenswert. Wenn man also in der Nähe ist, unbedingt mal anschauen. Früher war ich öfter hier, denn ich wohnte praktisch um die Ecke. Es ist ein Platz der Ruhe und sehr malerisch.

Oktober 2014

2 Wochen Florida liegen hinter mir. Zum Fotografieren kam ich dieses Mal aber nicht wirklich. Es gab viel zu Erledigen, dennoch mieteten wir für 2 Tage mal wieder eine Harley Electra und klapperten die nähere Umgebung ab. Für längere Touren fehlte dieses Mal die Zeit. Den Harley-Händler in Fort Myers suchten wir dieses Mal vergeblich. Der Händler ist umgezogen, befindet sich zwar noch in Fort Myers, aber nicht mehr so zentral wie gewohnt. Dieses Mal mieteten wir die Harley bei Harley-Rentals Cape Coral. Michael ist ein deutscher Auswanderer mit viel Know-how und hat auch noch super Preise. Hier waren wir nicht zum letzten Mal, können wir wirklich nur empfehlen,

September 2014

Nach über 10 Jahren besuchte ich mal wieder meine alte Heimat Düsseldorf. Drei Tage Zeit um die alten Ecken abzuklappern. Es hat sich sehr viel getan und es wird ständig noch gebaut. Am ersten Tag war ich an der Kö und in der Altstadt. Der Jan Wellem Platz hat sich total verändert. Der Busbahnhof ist verschwunden. Hier steht u.a. ein riesiges Breuninger Kaufhaus und Apple Store. Die Schadowstrasse ist eine riesige Baustelle. Die Bolkerstarsse in der Altstadt hat sich etwas gemausert. Wo früher Kneipen waren, sind jetzt nette Restaurants. Ja und direkt am Rhein, wo früher schon mal der Trödelmarkt war, ist eine lange Rheinpromenade, mit Bars und Restaurants. Man kann bis zum Medienhafen laufen. Dort war ich dann am nächsten Tag und habe mich in diesen Teil der Stadt total verliebt. Es war am frühen Morgen, die Sonne meinte es gut mit mir und meiner Kamera. Es war ein ganz tolles Licht mit wunderschönen Motiven. Ich fand fast alle Fotos schön, deswegen konnte ich mich auch schwer entscheiden, welche ich hier posten soll. Ich habe sie alle genommen :-) Anschließend war ich noch auf dem Fernsehturm. Oben befindet sich das Dreh-Restaurant Top 180. Von hier hat man eine tolle Sicht über Düsseldorf bis nach Neuss. Am letzten Tag habe ich das benrather Schloß besucht. Leider war das Wetter hier nicht mehr so gut wie an den ersten zwei Tagen. Es hat leicht geregnet, aber es hatte dennoch Etwas. Ja, so habe ich mein Düsseldorf wieder neu entdeckt und bald möchte ich wieder mal hin....

August 2014

Im August hatte ich die Gelegenheit die Insel Usedom zu besuchen und zwar den polnischen Teil Swinemünde. Wie ich feststellen musste, die richtige Entscheidung. Denn während in Deutschland das Wettertief herrschte, konnten wir uns an der Ostsee nicht beklagen. Swinemünde ist eine alte Ostseestadt, die früher mal deutsch war und jetzt zur Polen gehört. Die Grenze und der nächste Ort Ahlbeck ist nur wenige huntert Meter von Swinemünde entfernt. So das täglich die Besucher teilweise zu Fuß die Grenze passieren. Swinemünde hat kilometerlange, sehr gepflegte Strände und eine breite von alten Stadtvillen umsäumte Promenade. Die Stadtvillen wurden nach und nach durch Investoren restauriert und zu Hotels bzw. Kurhäusern umgestaltet. Swindemünde besteht aus 44 Inseln, wovon aber nur 3 bewohnt sind. Auch die Innenstadt und der Marinehafen sind sehr sehenswert. Swinemünde wird von vielen deutschen Touristen besucht und es gibt so gut wie keine Verständigungsschwierigkeiten. In den Hotels, Cafe´s und Restaurants wird oft deutsch gesprochen.

Mai 2014

Endlich Urlaub, nur wir Beide auf Sardinien. 2010 waren wir bereits auf der Nachbarinsel Korsika aber Sardinien ist doch ganz anders. Wir waren im Nord-Osten an der Costa Smeralda. Diese Region ist für die traumhaften Strände bekannt. Lange habe ich überlegt, an was mich die Vegetation erinnert. An die Kap-Region in Südafrika. Nur wenige hohe Bäume, dafür aber viele Büsche / Myrthengewächse. Die Strände sind traumhaft. Es gibt lange Sandstrände oder kleine Buchten zwischen Felsenlandschaften. Das Wasser ist glasklar und eignet sich prima zum Schnorcheln und Tauchen. Die Wassertemperatur lag in Mai allerdings erst bei 18° Grad. Das Klima in Mai ist sehr angenehm, nicht zu heiß, alles blüht. Für mich als Hobbyfotografin ideal. Die Insel ist allerdings nichts für Pauschaltouristen. Man ist auf ein Auto angewiesen denn die meisten Hotels liegen nicht direkt am Strand. Wir hatten ein kleines Ferienhaus auf dem Monte Moro, von dem man einen tollen Blick über die Costa Smeralda hatte. Die Insel ist sehr groß und bergisch, so daß wir uns nur den nördlichen Teil der Insel anschauen konnten. Das was wir gesehen haben, hat uns aber sehr gefallen. Wir kommen wieder :-)

April 2014

Anfang April hat sich ein spontaner Ausflug nach Stuttgart ergeben. Anstatt des üblichen Aprilwetters herrschte dort 3 Tage wunderbar sonniges Wetter. Die Stadt war am blühen und zeigte sich von ihrer schönsten Seite, so daß ich alles in Ruhe erkunden konnte.

September 2013

Inspiriert von den alten Bildern unternahmen wir in der letzten Zeit noch ein paar Touren an den Mittelrhein und an die Nahe. Die alten Schlösser und Burgen wirken in dem Herbstlicht und mit dem schon leicht verfärbten Laub einfach wunderschön.

August 2013

Letzen Sonntag haben wir das schöne Wetter genutzt und waren in der Holzbachschlucht in Gemünden. Hier gibt es schöne Wanderwege und man kommt immer wieder ans Wasser, so dass Kinder und Hunde auf ihre Kosten kommen. Festes Schuhwerk ist von Vorteil :-)

Das letzte Augustwochenende haben wir für einen Ausflug zur Burg Eltz genutzt. Zu diesen Fotos gesellen sich jetzt noch einige alte Aufnahmen, die ich bereits vor ein paar Jahren mit der Panasonic Lumix DMC FC50 gemacht habe. Es handelt sich um eine Rheintour Schlösser und Burgen sowie um den Geysir bei Andernach. Ich denke, das passt alles gut zusammen, also habe ich die Fotos nochmals hervorgeholt.

Juli 2013

Die letzten 3 Juli-Wochen verbrachte ich mit meiner Familie wieder in Florida. Während ich dort war, wurde ich in Deutschland beim Award nominiert, was leider komplett an mir vorrüberging. Für den 2. Platz möchte ich mich dennoch bei allen, die für mich gestimmt haben bedanken.

In Florida herrsch momentan Regenzeit, was nicht unbedingt heißt, daß es dort jeden Tag regnet. Es ist wie immer sehr warm, nachmittags oder abends oft mit Regenschauern, aber auch nicht immer. Ein schöner Sonnenuntergang am Strand war dieses Mal leider nicht dabei, aber dafür in Cape Harbour. Es ist ein kleiner Yachthafen im Süden von Cape Coral. Wegen dem nicht ganz so stabilen Wetter, haben wir dieses Mal auf weite Tagestouren verzichtet. Beim nächsten Mal wieder ganz bestimmt.

Juni 2013

Leider bin ich in der letzten Zeit gar nicht zum Fotografieren gekommen. Es fehlte die Zeit und auch die Inspiration. Mit der Inspiration und dem schönen Wetter kam ich aber gerade aus Paris zurück.

Es war mein erster Paris-Besuch und ich habe noch nie eine so mit Touristen zugestopfte Stadt gesehen. Vielleicht lag es zusätzlich noch an einem Fussballspiel und an dem ausverkauften Depeche-Mode Konzert. Habe dennoch das Beste draus gemacht. Auf den Fotos sieht man nicht mehr viel von dem Rummel. In dieser Hinsicht habe ich bei der Kameraführung bereits Übung. Die Stadt war wirklich so voll, daß wir die meisten Sehenswürdigkeiten nur von Aussen gesehen haben. Es wird also sicherlich ein Wiedersehen geben.

Wir hatten eine schöne Ferienwohnung am Rande von Paris mit sehr netten Eigentümmern. Können wir nur weiterempfehlen. Die Franzosen allgemein waren mit uns Touristen auch wirklich sehr geduldig. Und wenn man mit der Sprache nicht mehr weiter kam, so ging es immer noch mit Händen und Füssen.

Bei den Fotos hatte ich dieses Mal das Bedürfnis etwas mehr mit der Bildbearbeitung zu spielen. Ich hoffe, die Fotos gefallen Euch.

Oktober 2012

Komme gerade aus Florida zurück und möchte Euch die Bilder gar nicht lang vorenthalten. Dieses Mal machten wir eine Motorradtour zu den Everglades und auf die Keys. Bei Harley Davidson in Fort Myers mieteten wir eine Electra Glide. Man sollte das Motorrad rechtzeitig buchen, denn die Reisemaschinen sind teilweise schon Wochen vorher ausgebucht. Regenkleidung, Helme und sogar ein Schloß gehörten zum Service. Zum Glück bekamen wir auf der ganzen Tour keinen Tropfen Regen ab. Es war für mich die erste Motorradtour und ich genoß sie voll und ganz. Es war herrlich die Sonne und den Wind auf der Haut zu spühren. Auch die Gerüche von Blumen, Wäldern oder frisch gemähtem Gras, die man während einer Autofahrt noch nicht mal erahnen kann, waren für mich ein wunderbares Erlebnis.

Als erstes fuhren wir durch die Everglades , wo wir am Wegesrand jede Menge Aligatoren sahen. Allerdings sind die Tiere ganz scheu und obwohl ich die meiste Zeit meine Kamera geschultert hatte, waren die Reptilien einfach schneller und sprangen sofort ins Wasser. Ein Paar konnte ich dann aber doch noch im Wasser erwischen. Die Everglades sind sehr sehenswert, nicht nur für Naturliebhaber.

Nach einer Übernachtung in Miami, fuhren wir weiter in Richtung Keys, bis auf die südlichste Insel Key West. Die alten Holzhäuser dort haben einen ganz besonderen Flair. Wir hatten leider das Pech, daß gerade an dem Wochenende das Fantasy Fest und eine Parade stattfanden. Die Hotels waren bis auf den letzten Platz ausgebucht und die Straßen voller Menschen in Feierlaune. Es hatte etwas von Ballermann-Stimmung, da war ich schon etwas enttäuscht. Wie wir später erfuhren, ist der Oktober der Monat mit den meisten Besuchern. Wer also die Enspannung sucht, sollte auf den Rest des Jahres ausweichen :-)

Der Oktober hatte aber auch eine sehr schöne Seite. Ich habe in Florida noch nie so viele Libellen gesehen wie jetzt. Obwohl ich nicht das Macro bei mir hatte, waren die Tierchen ganz geduldig mit mir und ließen mich ganz nah an sich herankommen.

September 2012

Eins der schönen Wochenenden im September, haben wir für einen Ausflug genutzt. Einen Ausflug in meine Vergangenheit, nach Bad Münstereifel. Hier haben früher meine Großeltern gelebt und hier habe ich einige Ferien verbracht. Seit 25 Jahren war ich nicht mehr hier. Eine lange Zeit, in der sich aber nicht viel verändert hat, zumindest nicht im Stadtkern. Ich habe mich in meine Kindheit versetzt gefühlt. Es war fast wie früher. Ein paar neue Lädchen sind dazu gekommen und die Burg wurde inzwischen restauriert, aber ansonsten war ich doch sehr überrascht, wie doch alles beim Alten geblieben ist. Außerhalb des alten Stadtkerns hat es viele Veränderungen gegeben, aber das Wesentliche ist doch geblieben und das fand ich so richtig, richtig schön, wie früher....

August 2012

Die letzte Augustwoche verbrachte ich in Barcelona. Das letzte Mal war ich 2007 dort. Die Stadt ist seit meinem letzten Besuch erstaunlich gewachsen und hat wie immer sehr viel zu bieten. Die Sehenswürdigkeiten sind in der ganzen Stadt verstreut, aber es lohnt sich. Durch Gaudi´s Einfluß hat diese Stadt einen ganz besonderen Flair. Ich bin sehr gern dort. Dieses Mal habe ich auch das 60 km entfernte Montserrat besucht, was mich sehr beeindruckt hat.

Wenn Ihr Euch über die teilweise leeren Plätze auf den Fotos wundert, so muß ich gestehen, daß ich die Menschen durchaus nicht wegretuschiert habe. Das hätte wohl den Rahmen gesprengt. Nein, ich bin schon um 6.30 Uhr aufgestanden um vor den Ansturm der Urlauber den einen oder anderen Ort fotografieren zu können, ohne Badelatschen und Hotpants im Visier zu haben. Dies war mein fünfter Barcelona-Besuch aber noch nie habe ich die Stadt so voller Menschen erlebt. Wirklich zum Abgewöhnen. Wenn man es sich aussuchen kann, sollte man die Sommermonate meiden, es sei denn, man mag diesen Rummel.

Die Besitzer eines internationalen Presseausweises werden feststellen, daß sie mit ihrem Ausweis in Barcelona nicht weiter kommen werden. Ihr benötigt eine Barcelona-Presse-Karte. Diese wird Euch in der kleinen Diagonal Str. (Metro Nähe) im Touristik Büro ausgestellt. Mit der Pressekarte könnt Ihr anschließend auch den doppelstöckigen Turistik-Bus nutzen um von A nach B zu kommen.

Juli 2012

Gestern, den 15.07.2012 war ich für den Award nominiert. Mit 679 Besuchern meiner Homepage und über 350 Stimmen, war es eine absolute Höchstleistung. Dank Euch habe ich den ersten Platz abgeräumt und dafür möchte ich mich herzlichst bedanken. Danke auch für die lieben Einträge in meinem Gästebuch.

///

Wir haben tatsächlich Jemanden gefunden, der meine defekte Speicherkarte wieder zum Laufen gebracht hat. Ich habe meine Florida-Bilder wieder !!! DANKE!!!

Euch möchte ich sie natürlich auch nicht vorenthalten. Ihr findet sie, wie immer in "aktuelle Fotos"

 Juni 2012

Die erste Juni Woche verbrachte ich in Istanbul. Es war mein dritter Istanbul-Besuch und es war noch nie so voll wie dieses Mal. Es lag wohl daran, daß in der Türkei bereits die Ferien begonnen haben. Wer im Besitz eines Presseausweises ist, war deutlich im Vorteil. Kein langes Anstehen und bis auf die Basilika, war der Eintritt für mich kostenlos. Die Basilika kannte ich zwar bereits, es reizte mich aber bei den schlechten Lichtverhältnissen zu fotografieren. Auf den Eintritt bekam ich zwar 50% Rabatt, aber für das Aufstellen des Stativs wurden unverschämte 200 TL verlangt, was knapp 100,00 Euro ausmacht. Also habe ich mein Stativ wieder eingepackt und die Bilder aus freier Hand geschossen. Somit erntet die Basilika bei mir einen dicken Punkte-Abzug.

In den Topkapi Palast durfte ich das Stativ zwar nicht hinein nehmen, da das Fotografieren in den meisten Räumlichkeiten eh nicht gestattet war, hatte ich einfach nur weniger Balast zu tragen.

Die Stadt hat mich mal wieder verzaubert. Sie hat einfach einen ganz besonderen Flair. Da ich immer noch nicht alles was ich mir vorgenommen habe gesehen habe, wird es nicht mein letzter Besuch gewesen sein.

 Mai 2012

 Letzten Monat habe ich es getan. Ich habe die D7000 von Nikon gekauft. Dieses Gefühl wieder etwas Vertrautes in den Händen zu halten war einfach wunderbar. Mit der Canon 7D habe ich wirklich an mir selbst gezweifelt und habe zeitweise sogar die Lust am Fotografieren verloren. Für alle Canon-Freunde, die mich jetzt am liebsten steinigen würden: Es lag nicht an der Camera, sondern an meiner Einstellung zu der 7D.

Ja, ich habe mich von der Canon getrennt und bleibe nun der Nikon treu. Es war eine Erfahrung wert, jetzt weiß ich was ich habe :-) Fotos folgen in den nächsten Tagen.

///

Bin seit einer Woche aus Florida zurück. Die Fotos des letzten Trips nach Napels befinden sich unter "aktuelle Bilder". Hätte Euch gern mehr gezeigt, allerdings hat die 32 GB Speicherkarte in den letzten Tagen vor der Abreise den Geist aufgegeben. Ich könnte heulen denn es waren Tierfotos dabei, die einfach einmalig und nicht wiederholbar sind.

Ich habe die Karte zu einem Fachmann gebracht, der mir leider nur bestätigen konnte, daß die Karte hinüber ist.

 C´est la vie, hätte ich doch nur eine Datenspeicherung gemacht.

Februar 2012

Seit 4 Monaten habe ich jetzt die Canon 7D. Die Kamera macht tolle Fotos, keine Frage. Allerdings habe ich immer noch das Problem mit der Bedienung. Im Kopf bin ich noch bei der Nikon und die Einstellungen mache ich einfach noch zu träge. Spontane Aktiv-Bilder sind leider noch nicht drin, so daß ich letzten Monat in Florida viele wunderschöne Motive einfach verpatzt oder verpaßt habe. Ja und Fotos in Programmautomatik machen mir einfach keinen Spaß, dafür habe ich keine DSLR Kamera gekauft. Vielleicht liegt es auch an der Jahreszeit, daß ich seltener unterwegs bin und die Routine auf sich warten läßt. Ich spiele mit dem Gedanken mir noch eine Nikon zu kaufen. Die D90 ist leider nicht mehr auf dem Markt. Ich denke so an die D7000 :-) ja, sie wird es wohl sein.

Oktober 2011

 Meine Gedankengänge von September, wurden im Oktober umgesetzt. Ich habe schweren Herzens meine Nikon D90 verkauft und mir die Canon Eos 7D zugelegt.

Es ist eine große Umstellung für mich. Nicht daß die Canon schwierig zu bedienen wäre. Nein, das ist es nicht. Es ist einfach alles anders. Selbst das Objektiv dreht sich in die verkehrte Richtung. Da wird mir ja ganz

schwindelig:-)

Na ja, es ist alles Übungssache und bald wachse ich mit der Canon wie auch mit der Nikon zusammen:-) In der Rubrik "Aktuelle Fotos" befinden sich ab sofort meine ersten Versuche mit der Canon EOS 7D.

September 2011

In meinen aktuellen Fotos befinden sich momentan viele morgentliche Aufnahmen. Die herbstlichen Morgen ziehen mich magisch an. Die Farben oder die in Nebel versunkenen Täler, das hat was. Für mich als Frühaufsteher ein "MUSS".

Was meine Ausrüstung betrifft, so denke ich gerade über den Kauf einer neuen Kamera nach. Mir schwebt so die Canon EOS 7d vor.

Warum?

Weil ich oft bewegte Objekte wie Kinder oder Tiere fotografiere. Auch die Makrofotografie ist eines meiner Lieblingsbeschäftigungen. Da kann schon mal eine Schnecke rasend schnell sein.

Die 7d ist für Sportfotografie wie gemacht und schafft bis zu 8 Bilder die Sekunde. Das ist schon eine starke Leistung.

Falls jemand Erfahrungen mit dieser Canon hat, würde ich mich über weitere Infos freuen.